Selbstverpflichtung der Medien

verimedia bindet die Medien ein

Angesichts der unentbehrlichen Rolle der Medien als eine Säule demokratischer Gesellschaften möchte verimedia so viele Journalisten und Medienunternehmen wie möglich dafür gewinnen, ihre Schlüsselrolle im demokratischen Entscheidungsfindungsprozess aktiv und verantwortungsvoll wahrzunehmen. 

Die Zukunft: Medienstiftungen mit gemischten Einkommensmodellen

Mit wenigen Ausnahmen ist es heute nicht mehr möglich, konsitent guten Journalismus profitabel zu betreiben, im Gegenteil, diese beiden Dinge schließen einander zunehmend aus. Unsere Hoffnung ist, dass Medienunternehmen langfristig in Stiftungen eingebracht werden, die ihre Arbeit über ein gemischtes Einkommensmodell finanzieren, das einerseits wie heute Abonnements und Anzeigen beinhaltet, aber zusätzlich durch Spenden und Zuwendungen ergänzt wird. Dieser Ansatz ist angelehnt an weit verbreitete Finanzierungsmodelle anderer wichtiger kultureller Institutionen, wie z.B. Theater oder Museeen. Die Tatsache, dass guter Journalismus seinen Preis hat, muss deshalb mit Nachdruck an eine breite Öffentlichkeit kommuniziert werden.

Wie kann man sich zum Manifest bekennen?

Ein Bekenntnis zum verimedia-Manifest ist ganz einfach und ohne weiterführende Verpflichtung oder Kosten möglich. Über den "Verpflichten"-Button am Ende unserer Seite können sich einzelne Journalistinnen und Journalisten direkt dazu bekennen, zukünftig nach bestem Wissen und Gewissen unsere Minimalstandards zu beachten. Medienunternehmen können uns über dasselbe Formular kontaktieren. Journalisten und Medienhäuser, die das Manifest unterstützen und damit ihre wichtige Rolle anerkennen, werden von verimedia spezifisch herausgestellt.

Front page
3
German
sequence
2
anchor
committments
Article identifier
we_look_commitment